Unverbindliche Reiseplanung




Myanmar – Auf den Spuren heiliger Tradition und glänzender Moderne

Ehemaliges Burma. Heute Myanmar. Lange verschlossen, seit einigen Jahren erst wieder zu bereisen. Das wohl bestgehütete Geheimnis in Asien. Wir zeigen Euch die Vielfalt dieses Landes. Es gibt viel zu entdecken in Myanmar. Wir bieten Euch landestypische Kochkurse und wohltuende Massagen. Romantische Sundowner auf dem „Irrawaddy Fluß und eine Ballonfahrt über die Tempel von „Bagan“ !

Die wunderschönen Highlights des Landes sind noch vom Massentourismus verschont. Das Land ist jedoch im Aufbruch. Zwischen heiliger Tradition und glänzender Moderne. Entdecke Myanmar mit uns!

Hier findest Du unseren Vorschlag für Eure Reise. Gerne gehen wir auf persönlichen Wünsche ein, fragen Wunschtermine und Reisedauer ganz nach Euren Bedürfnissen an. Wir schneidern Euer persönliches Reiseangebot.

Eine Kombination mit anderen Ländern ist jederzeit möglich, gerne erstellen wir Euch hier einen Vorschlag.

14 Reisetage, Reisepreis pro Person ab 3.339 €

Auf Basis auf von 2 Personen in den  Abreisemonaten Januar-April und Oktober bis Dezember

Die Rundreise auf einen Blick

Plane Deinen Urlaub - Icon
Flug mit renommierter Airline
Plane Deinen Urlaub - Icon
Übernachtung inkl. Frühstück o. Halbpension
Plane Deinen Urlaub - Icon
Grandiose Landschaft & Natur
Plane Deinen Urlaub - Icon
lokale Reiseleiterbetreuung
Plane Deinen Urlaub - Icon
Historische Stätten
Plane Deinen Urlaub - Icon
Wir sind immer für Sie da

Unterbringung

  • 11 Übernachtungen in Standard Hotels: Die Unterkünfte zeichnen sich durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis aus und sind mit durchschnittlichen 3 Sterne Häusern zu vergleichen. Erwartet keinen Luxus, aber saubere und zweckmäßige Zimmer mit Klimaanlage und Fernsehen, manchmal mit Pool zum Erfrischen sind gewährleistet
  • Unterbringung im Doppelzimmer inklusive Frühstück

Flüge

  • Flüge in Economy Klasse mit Singapore Airlines von Deutschland über Singapur nach Yangon und zurück.
  • Inlandsflüge in Economy Klasse wie im Programm angegeben

Specials

  • Stilles Trinkwasser pro Tag und Erfrischungstücher
  • Pferdekutschenfahrt in Bagan
  • Zugfahrt in Pyin Oo Lwin

Zubuchbar

  • Einzelzimmer
  • Jet Lag Massage EUR 69 pro Person
  • Kajakausflug EUR 39 pro Person
  • Ballonfahrt über Bagan EUR 395 pro Person
  • deutschspachiger Guide

Erster Reisetag - Abflug

Plane Deinen Urlaub - Flüge

Heut beginnt unsere Reise ins geheimnisvolle Myanmar, Wir reisen wir individuell nach Frankfurt an. Von dort fliegen wir mit Singapore Airlines nach Yangon. Nachtflug. Der Flug geht über Singapur und landet am nächsten Tag am Vormittag in Yangon. (-/-/-)

Zweiter Reisetag - Willkommen in Yangon

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

„Mingalabar“ und herzlich Willkommen in Myanmar! Die ehemalige Hauptstadt „Yangon“ ist immer noch Myanmars größte Metropole und weiterhin das wichtigste kommerzielle Zentrum des Landes. Sie ist das Eintrittstor in eine andere Welt! Keine Myanmar-Reise ist ohne den Besuch der legendären „Shwedagon Pagode“ perfekt. Highlight: Die Öllampen Zeremonie in der „Shwedagon Pagode“. Mit dem Einsetzen der Abenddämmerung werden hunderte kleine Öllampen angezündet. Schließen wir uns den Einheimischen an und entzünden wir die Lichter für dieses mystische und glückverheißende Ritual. (-/-/-)

Dritter Reisetag - Ankommen, Orientieren und einfach nur Entspannen.

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Ausschlafen. Wir starten gemütlich in den Tag und frühstücken in Ruhe. Nachmittags beginnt die Entdeckungsreise im Stadtzentrum in der „Mahanbandola Straße“. Es besteht ausreichend Zeit zum Stadtbummel. Wir schlendern durch kleine urige Gassen, bewundern bunte Verkaufsstände und quirlige Märkte.

Wer immer noch vom Jetlag gequält wird, darf sich eine wunderbar entspannende Massage gönnen. Im „Inya Day Spa!“ erfrischt eine Aromatherapie-Körpermassage (90 Minuten), Körper und Seele. Die Mischung aus Eukalyptus-, Rosmarin- und Pfefferminz-Düften bringt uns wieder auf Vordermann. Das „Inya Day Spa!“ gilt als eines der besten Massage Salons in „Yangon“!

(F/-/-)

Vierter Reisetag - Auf nach Bagan!

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Bagan. Nach Ankunft fahren wir in die Stadt und lassen uns von der bekannten „Shwezigon Pagode“ in „Nyaung Oo“ und dem „Ananda Tempel“ verzaubern. Im Dorf „Myinkaba“ erfahren wir viel über die lokale Kultur „Bagans“. Das Highlight des heutigen Tages: Eine Bootsfahrt auf dem „Irrawaddy Fluß“ Gegen Nachmittag starten wir mit einem kleinen Schiff. Auf dem Sonnendeck genießen wir den wunderbaren Blick während die Sonne die Tempelebene in ihr rotgoldenes Licht taucht. Bei einem landestypischen Rum Sour lassen wir den Tag zu Ende gehen!(F/-/-)

Fünfter Reisetag - Myanmar kulinarisch

Plane Deinen Urlaub - Vietnam

Es geht heute zum pulsierenden „Nyaung Oo Markt“, wo die Einheimischen mit frischen Waren handeln. Wir erfahren mehr über die Geschmäcker und Traditionen der burmesischen Küche. Während eines Kochkurses zur Mittagszeit. Wir treffen unsere freundliche Gastgeberin und begleiten sie auf einem kurzen Spaziergang zum Haus ihrer Familie. Hier helfen wir bei der Zubereitung von Gerichten mit traditionell regionalen Kochmethoden. Mit der Pferdekutsche geht es zum Abschluss des Tages quer durch das Tempellabyrinth. (F/M/-)

Wer lieber in die Luft geht wählt die Fahrt mit dem Heißluftballon. Von oben bieten sich unvergessliche Aussichten auf die einzigartige Tempelwelt „Bagans“ aus der Vogelperspektive!  Wir fahren mit einem Heißluftballon über die außergewöhnliche Tempellandschaft und erleben so die friedvolle Atmosphäre dieser Region. In diesem schönen Ausflug ist ein leichtes Frühstück und ein Glas Sekt inbegriffen. An dieses beeindruckende Erlebnis werden wir uns sicher noch lange zurück erinnern.

Sechster Reisetag - Pyin Oo Lwin

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Am Vormittag fliegen wir nach Mandalay. Wir brechen auf zu einer malerischen Fahrt zur ehemaligen britischen Garnisonsstadt „Pyin Oo Lwin (Maymyo“). Diese befindet sich auf einem Plateau in 1.000 Meter Höhe. „Pyin Oo Lwin“ ist heutzutage ein Zufluchtsort für eine Vielzahl von ethnischen Stämmen, Nepalesen und Hindus. Am Nachmittag hoch zu Ross. Von unserer Pferdekutsche aus, bewundern wir Ziegel- und Fachwerkhäuser, die komplett im englischen Stil erbaut wurden. (F/-/-)

Siebter Reisetag - Auf historischen Schienen durchs Land

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Gemütliches Frühstück. Danach auf zur alten britischen Bahnstation. Von hier aus startet die zweieinhalbstündige Zugfahrt mit dem „Mandalay-Lashio Express“. Wir passieren ursprüngliche Dörfer. Hier scheint die Welt stehen geblieben. Von exotischen Bahnschienen-Basaren aus, bieten Händler ihre Waren direkt am Zugfenster an. Der Zug fährt über die bekannte „Gokteik Brücke“, die Anfang des 20. Jahrhunderts von der bekannten Pennsylvania Steel Company erbaut wurde. Gegen Nachmittag kommt der Zug an der Station „Naung Pain“ an. Von hier fahren wir zurück nach Mandalay. (F/M/-)

Achter Reisetag - Königsstadt Amarapura

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Vormittags besichtigen wir die „Mahamumi Pagode“ sowie traditionelle Werkstätten des Kunsthanswerks. Am Nachmittag bestaunen wir die „Kuthodaw Pagode“ und das „Shwenandaw Kloster“. Am späten Nachmittag Abstecher zur Stadt „Amarapura“. Sie ist Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt. Nach dem Besuch des „Mahagandayon-Kloster“ bummeln wir zur „U Bein Brücke“. Die Sonne steht jetzt tief. Die Brücke aus Teakholz wirft um diese Zeit lange Schatten auf den Taungthaman-See. Wir genießen die Stimmung am Besten bei einem erfrischenden Cocktail. (F/-/A)

Neunter Reisetag - Elefanten ! Die Dickhäuter warten

Plane Deinen Urlaub - Elefant

Nach dem Frühstück Fahrt zum Flughafen und kurzer Flug nach Heho, im südlichen Teil der Shan-Hochebene. Nach Ankunft fahren wir zum „Green Hill Valley Elephant Camp“ im „Magwe“. Wir lauschen den Geschichten des Guides über das Camp und dessen Elefanten. Am Fluss besuchen wir ein Wideraufforstungsprojekt der Dorfbewohner. Mit etwas Glück können wir die Elefanten bei Ihrem erfrischenden Bad im Fluss beobachten. Am Abend beziehen wir unser Zimmer im Hotel in „Kalaw“. (F/-/-)

Zehnter Reisetag - Der idyllische Inle See

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Heute haben wir die Möglichkeit, ethnische Minderheiten aus den umliegenden Bergregionen auf dem lokalen Markt zu treffen. Fahrt nach „Nyaung Shwe“ (65 km), dem Tor zum „Inle See“. Wir machen einen Stopp am aus Teakholz erbauten Kloster „Shweyanpyay“. Highlight: An der Anlegestelle steigen wir auf Boote und fahren über den auf 900 m ü.M. liegenden Süßwassersee. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. Habt Ihr schonmal  schwimmende Gärten oder ganze Dörfer auf Stelzen gesehen? Staunen ist angesagt ! (F/-/-)

Elfter Reisetag - In-Dein-Pagodenwald, goldene Türme

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Morgenmarkt am See. Der Markt wandert alle 5 Tage zu einem anderen Dorf und wird jeden Tag von den Einheimischen des Sees besucht. Im Anschluß fahren wir mit dem Boot zum „Pa-Oh Dorf Indein“. Der Ausblick vom Hügel hier auf die friedliche Umgebung ist phänomenal. Genießen wir während des Besuches des faszinierenden „Indein Pagodenkomplexes“ ein köstliches Shan Picknick im Schatten des Bambuswaldes. Traditionelle Köstlichkeiten inmitten jahrhunderte alter Ruinen. (F/M/-)

Alternativ – Ein Kayakausflug. Nach einer malerischen Bootsfahrt (etwa 45 min), erreichen wir den Startpunkt des Kajakabenteuers – das Dorf „Impakhone“. In einem kleinen lokalen Restaurant stärken wir uns, bevor das Abenteuer beginnt. Ausgestattet mit Rettungswesten geht es über die Wasserstraßen des „Inle Sees“. Nach etwa eineinhalb Stunden machen wir eine Pause in einem der Dörfer (Wasser und Softdrinks werden bereitgestellt). Anschließend weiter zum Dorf „Taung Tho“. Hier werden wir dann mit dem Boot zurück zum Hotel gebracht.

Zwölfter Reisetag - Zurück nach Yangon - Ein Dinner zum Abschied

Plane Deinen Urlaub - Myanmar - Gruppenreisen und Studienreisen

Zunächst führt unsere Reise heute nach „Thalae U“, wo wir die liebenswerten Einwohner treffen und einen Einblick in das einfache Leben der Dorfbewohner erfahren. In „Alae Myaung“ ist die Landwirtschaft allgegenwärtig und die Pflanzen gedeihen prächtig. Am Nachmittag zurück nach „Heho“ und Flug zurück nach „Yangon“. Abends und zum Abschluss unserer Reise, genießen wir ein köstliches Dinner im „Le Planteur“, eines der besten Restaurants der Stadt. Darüber hinaus ist Le Planteur eine grüne Oase inmitten des Stadtzentrums. Fantastisches Ambientes mit kolonialem Design. (F/-/A)

Dreizehnter Reisetag - Abschied von Myanmar

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Leider heißt es für uns heute auf Abschied nehmen! Unsere Reise durch ein faszinierendes Land geht langsam zu Ende.! Transfer zum Flughafen. Mit Singapore Airlines fliegen wir über Singapur zurück nach Frankfurt (Nachtflug). (F/-/-)

Vierzehnter Reisetag - Wieder daheim

Plane Deinen Urlaub - Myanmar

Ankunft am frühen Morgen in Frankfurt. Individuelle Heimreise. Ende der Reise.

Im Preis enthalten:

  • Linienflug in der Economyclass mit Singapore Airlines – siehe auch Reisebeschreibung
  • Flug und Sicherheitsgebühren
  • Inlandsflüge wie im Programm angegeben – Vorausgesetzt Verfügbarkeit und laut tagesaktuellen Preisen bei Buchung
  • Komplettes Programm mit allen ausgeschriebenen Leistungen – wenn nicht als Option gekennzeichnet
  • 11 Übernachtungen in Doppelzimmern in ausgewählten Hotels – siehe Programm
  • Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angegeben in einem örtlichen Restaurant oder Hotel (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Transport und Transfer in privaten Fahrzeugen mit Fahrer an Ausflugstagen
  • Lokale, pro Ort/Stadt wechselnde Englisch sprachige Reiseleitung
  • Eintrittsgebühren in die im Programm erwähnten Sehenswürdigkeiten.
  • Stilles Trinkwasser pro Tag und Erfrischungstücher
  • Pferdekutschenfahrt in Bagan
  • Zugfahrt in Pyin Oo Lwin

Zubuchbare Extras:

  • Einzelzimmerzuschlag
  • Jet Lag Massage EUR 69 pro Person
  • Kajakausflug EUR 39 pro Person
  • Ballonfahrt über Bagan EUR 395 pro Person

Nicht im Preis enthalten:

  • Reiserücktritts-, Reisekrankenversicherung
  • Alle nicht erwähnten Getränke und Getränke während der Mahlzeiten
  • Trinkgelder generell
  • Eventuelle Aktivitäten in Freizeit bzw. optionale Ausflüge/Aktivitäten
  • Abendtransfers zu lokalen Restaurants, falls nicht im Programm inbegriffen
  • Eventuelle Taxikosten
  • Visum Myanmar
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Dienstleistungen, die nicht unter ‚inkludierte Leistungen‘ erwähnt sind

Deine Unterkunft:

  • 11 Übernachtungen in Hotels der Mitteklasse: Diese zeichnen sich durch ein gutes Preis/Leistungsverhältnis aus und sind mit durchschnittlichen 3 Sterne Häusern zu vergleichen. Erwartet keinen Luxus, aber saubere und zweckmäßige Zimmer mit Klimaanlage und Fernsehen und manchmal sogar einen Pool zum Erfrischen.
  • Unterbringung im Doppelzimmer inklusive Frühstück

Deine Anreise:

  • Die Anreise erfolgt mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt in der Economyclass nach Yangon und zurück
  • Je nach Verfügbarkeit der zugrunde gelegten Buchungsklasse Aufpreis möglich laut tagesaktuellen Preisen zum Buchungszeitpunkt
  • Businessclass auf Anfrage möglich
  • Kerosinpreisänderungen vorbehalten
  • Zuschläge für andere Abflughäfen oder andere Fluggesellschaften je nach Anfrage und Wunsch möglich

Wichtige Informationen

Allgemeine Reisebedingungen >>
Wichtige Hinweise>>
Formblatt gemäß §651a>>

Unser Angebot gilt vorbehaltlich der Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Oben erwähnte Preise basieren auf einer Minimumteilnehmerzahl von zwei zusammen reisenden Gästen und können sich bei Änderung der Teilnehmerzahl und der Saisonzeit ändern. Wir halten keine Zimmer geblockt.

Einreise, Reisepapiere und Impfungen

Für die Einreise nach Myanmar ist ein gültiger Reisepass und ein Visum erforderlich, welches als E-Visum beantragt werden kann. Kostenpunkt liegt ca. bei USD 56. Es sind keine besonderen Impfungen für die Einreise vorgeschrieben.

https://evisa.moip.gov.mm/

Die Behörden von Myanmar haben seit dem 01.09.2014 ein sogenanntes E-Visum für 41 Nationen eingeführt, das durch den Reisenden vor der Abreise online beantragt werden muss. Bitte beantragt das Visum nicht früher als 90 Tage vor der geplanten Einreise! Ein Aufenthalt im Land ist bis zu 28 Tage möglich, das Visum ist nur für die einfache Einreise über den Flughafen Yangon und Mandalay gültig. Nach ca. 5 Werktagen bekommt ihr eine Rückmeldung per Mail. Die Genehmigung muss mitgeführt und bei der Einreise vorgezeigt werden. Sollte das E-Visum abgelehnt werden, müsst ihr ein Visum über die zuständige Botschaft beantragen.

Die Kosten für das E-Visum betragen nach aktuellem Stand 56 US$ und werden direkt bei der Beantragung im Internet mit Kreditkarte bezahlt. Das Visum kann online beantragt werden. Für die Beantragung des E-Visums seid ihr selbst verantwortlich.

Bitte prüft außerdem frühzeitig, ob ihr zu den 41 Nationen gehören, die für das E-Visum zugelassen sind. Falls nicht, muss von Euch das Visum bei der Botschaft beantragt werden. Eine freie Seite sollte im Reisepass vorhanden sein. Andernfalls muss bitte schnellstmöglich ein neuer Reisepass beantragt werden.
Für Reisegäste anderer Nationalität gelten eventuell andere Bestimmungen. Bitte informiert Euch darüber im zuständigen Konsulat.
Nähere Informationen unter

http://www.auswaertiges-amt.de

Impfungen siehe auch Punkt „Gesundheit und Sicherheit“.

Gesundheit und Sicherheit

Wir empfehlen, Euch rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe Maßnahmen zu informieren. Auch ist ärztlicher Rat Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken immer ratsam.

Allgemeine Informationen erhaltet Ihr bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Im folgenden Text zitieren wir die Reise und Sicherheitshinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Ihr auch im Internet unter finden könnt.

http://www.auswaertiges-amt.de

Medizinische Hinweise:

Impfschutz
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert (siehe www.who.int). Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza/ Grippe. Die Impfung gegen Influenza schützt auch gegen die Schweinegrippe H1N1, die in Myanmar zuletzt 2017 ausbrach.
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Poliomvelitis (Kinderlähmung), bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.

Dengue-Fieber
Dengue-Fieber wird durch den Stich hauptsächlich tagaktiver, infizierter Mücken übertragen. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Dengue Fieber tritt in Myanmar häufig auf, vorwiegend während der Regenperioden. Stadtgebiete sind oftmals stark betroffen, mit einem Übertragungsrisiko ist aber landesweit zu rechnen. Konsequente Barrieremaßnahmen (Schutz vor Mückenstichen, s. u.) sind die einzig möglichen Schutzmaßnahmen.

Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Myanmar als Land mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus.

Chikungunya-Fieber
Chikungunya Fieber ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z. T. langanhaltenden Gelenkschmerzen, die in Myanmar immer wieder auftreten kann. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung,

Japanische Enzephalitis
Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb ist ein sorgfältiger Mückenschutz (s.u.) und ggf. eine vorbeugende Schutzimpfung wichtig.

Malaria
In Myanmar besteht ganzjährig ein Malariarisiko, verstärkt in den Regenperioden (März – Dezember). Zunehmende Artemisinin-Resistenzen werden berichtet. Ein mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) besteht vor allem im Südosten (Karen, Kayah, Tenasserim, östliches Shan), besonders im Grenzgebiet zu Thailand sowie im Westen (südwestliches Chin mit Grenzgebiet zu Bangladesch und Indien). Ein geringes Risiko besteht in den übrigen Landesteilen. Höhenlagen über 1000m sowie die Stadtgebiete von Rangun und Mandalay gelten als malariafrei.

Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica (in Myanmar ca. 65% der Fälle) bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.

Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe ist je nach Reiseprofil die Mitnahme einer Notfallselbsttherapie sinnvoll (siehe www.dtg.org). Hierfür wird in Myanmar nur Atovaquon/Proguanil (z.B. Malarone®) empfohlen. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

  • körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
  • tagsüber (u.a.Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria, Japanische Enzephalitis!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
  • ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen
  • möglichst Aufenthalt in mückengeschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlage)

HIV / Aids
HIV/AIDS ist mittlerweile auch in Myanmar, insbesondere in größeren Städten und in den Grenzgebieten, ein gravierendes Problem. Gefährdet sind alle, die Infektionsrisiken eingehen: ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen, Tätowierungen und Bluttransfusionen können ein lebensgefährliches Risiko bergen. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.

Durchfallerkrankungen
Durchfallerkrankungen treten in Myanmar sehr häufig auf. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Vereinzelte Cholerafälle treten vor allem in der Regenzeit auf und sind durch entsprechende Hygiene ebenfalls vermeidbar.

Einige Grundregeln
Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, Schälen oder Desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden.

Tollwut
Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Myanmar nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Myanmar eine besondere Bedeutung zu.

Vogelgrippe/Aviäre Influenza
Auch in Myanmar tritt die die klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der aviären Influenza, „Vogelgrippe“) auf. Bei Reisen im Land sollte daher auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel verzichtet werden, insbesondere auf den Besuch von Geflügelmärkten. Bitte beachten Sie auch die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlichten aktuellen Informationen für Reisende zur Vogelgrippe.

Tuberkulose
Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger.

Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete englisch-/französischsprechende Ärzte. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs von den z. T. hohen Temperaturen geschützt werden.

Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor der Ausreise wird dringend empfohlen (siehe z.B. www.dtg.org oder www.frm-web.de). Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise nach Myanmar bewusst sein.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderspezifische Sicherheitshinweise

Reisen im Land
In Teilen des Kachin State bzw. nördlichen Shan State werden weiterhin bewaffnete Konflikte zwischen Rebellenarmeen und dem myanmarischen Militär ausgetragen, bei denen es auch zu Todesopfern kam. Viele Menschen sind auf der Flucht, Grenzübergänge zu China wurden teilweise geschlossen.
In einigen Grenzregionen, in denen bewaffnete Rebellengruppen operieren (Teile des Chin State und der Sagaing Region, Teile der Shan, Mon, Kayin, Karen und Kayah States) bleibt die Lage angespannt. Besondere Vorsicht ist hier geboten. Ungekennzeichnete Minenfelder stellen eine zusätzliche Gefahr dar.
Es kommt im Rakhine State immer wieder zu ethnisch motivierten Zusammenstößen. Die touristischen Städte Ngapali, Mrauk U und Sittwe sind derzeit nicht betroffen. In einigen Teilen Rakhines bestehen jedoch Ausgangssperren. Der Aufenthalt in den Grenzregionen ist nur mit besonderer Genehmigung gestattet.
Von Reisen in die oben genannten Regionen wird derzeit abgeraten.

Flugverkehr
Die Sicherheit des zivilen Flugverkehrs innerhalb Myanmars kann im Einzelfall durch veraltetes bzw. mangelhaft gewartetes Fluggerät lokaler Luftverkehrsgesellschaften beeinträchtigt sein.

Gefahren aufgrund politischer Spannungen
Politisch motivierte Gewalttaten können nicht ausgeschlossen werden. Immer wieder werden in Myanmar Sprengstoffanschläge verübt, bei denen es auch zu Toten und Verletzten kommt.
Bei Demonstrationen in größeren Städten des Landes besteht stets die Gefahr, dass sie von Sicherheitskräften gewaltsam aufgelöst werden. Daher wird empfohlen, sich von eventuellen Protestzügen und Demonstrationen fernzuhalten. Auch zunächst friedliche Proteste können unvermittelt in gewalttätigen Auseinandersetzungen enden.

Naturkatastrophen
Myanmar befindet sich in einer Region, in der mit Erd- und Seebeben gerechnet werden muss. In den Küstenregionen treten während des Monsuns (Mai bis Oktober) Zyklone auf. Reisende in dieser Zeit in dieser Region werden gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.
Während des Monsuns kann es im ganzen Land zu Unterbrechungen der Verkehrsverbindungen kommen. Insbesondere Landstraßen im Gebirge oder in der Nähe von Flussläufen, aber auch Bahnverbindungen, können tagelang unpassierbar sein.

Konsularische Hilfe
Die entsandten Beschäftigten der deutschen Botschaft in Myanmar unterliegen Beschränkungen ihrer Bewegungsfreiheit im Land, die durch die myanmarische Regierung verfügt wurden. Schneller konsularischer Beistand durch die deutsche Botschaft kann daher, aber auch wegen der unzureichenden Infrastruktur und Kommunikationseinrichtungen, außerhalb der touristischen Zentren nicht immer sichergestellt werden.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in der Krisenvorsorgeliste zu registrieren, um eine schnelle Kontaktaufnahme in einem Notfall zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Reisen über Land
Es bestehen staatliche Reisebeschränkungen für die meisten Grenzgebiete, aber auch für andere Landesteile. Reisen in diese Gebiete sowie Ein- und Ausreisen auf dem Landweg erfordern besondere Reisegenehmigungen.
Es gibt eine geringe Anzahl von Grenzübergangsstationen aus den Nachbarländern, die jedoch ohne vorherige Ankündigung geschlossen werden können:
–           Tachilek (Shan-Staat) – Mae Sai (nördliches Thailand)
–           Kaw Thoung (Thantharyi) – Ranong (südliches Thailand)
–           Myawady (Kayin) – Mae Sot (Thailand)
–           Hteekhee (Thantharyi) – Phunaron (Thailand)

Reisende, die über diese Grenzübergänge einreisen, benötigen ein gültiges Visum. Die Ausreise über die internationalen Flughäfen Rangun, Mandalay und Naw Pyi Taw nach der Einreise über Land ist zulässig.
Die Grenzübergänge
–           Muse (Shan-Staat) – Ruili (China)
–           Tamu (Chin-Staat) – Morei (Indien)
sind nur für Handel geöffnet, nicht für Touristen.
Ausnahmen bedürfen staatlicher Genehmigung, die mindestens 14 Tage vorher zu beantragen ist. Selbst nach Erteilung von Ausnahmegenehmigungen ist es nicht auszuschließen, dass die örtlichen Behörden Schwierigkeiten bei der Ausreise bereiten. Vor illegalem Grenzübertritt wird dringend gewarnt.
Es wird empfohlen zu prüfen, inwieweit für Reisen in entfernte Landesteile eine Reisegenehmigung erforderlich ist. Ausländische Reisende, die ohne erforderliche Reisegenehmigung angetroffen werden, müssen mit Haftstrafen rechnen.
Informationen zu Reisebeschränkungen und zu eventuell erforderlichen Genehmigungen können beim Ministry of Hotels and Tourism of Myanmar eingeholt werden.
Straßensperren der Polizei, des Militärs und anderer Behörden sind auf den Überlandstraßen an der Tagesordnung. Hotels und Gästehäuser müssen der Polizei die Passdaten ihrer Übernachtungsgäste zur Verfügung stellen. Reisende sind deshalb verpflichtet, ihren Reisepass ständig bei sich zu führen. Es empfiehlt sich, zusätzlich eine Passkopie zu fertigen und diese getrennt vom Original aufzubewahren.

Flughafengebühr
Für Inlandsflüge beträgt die Flughafengebühr MMK 1000,-. Die Flughafengebühr ist in den Ticketpreisen enthalten. In Ausnahmefällen wird sie beim Check-in fällig. Es ist zu beachten, dass auch bei Inlandsflügen Passkontrollen stattfinden können.

Führerschein
Deutsche und internationale Führerscheine werden in Myanmar nicht anerkannt.

Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist der Kyat (MMK). Reisende sollten sich darauf einstellen, Zahlungen weiterhin in bar leisten zu müssen. Mit Ausnahme weniger, größerer Hotels werden Reiseschecks als Zahlungsmittel nach wie vor nicht akzeptiert, und in diesen auch nur für eingebuchte Gäste. Dagegen werden Kreditkarten zunehmend anerkannt, allerdings mit zuweilen hohen Gebühren. Es werden hauptsächlich Marstercard und Visa-Kreditkarten Geheimzahl akzeptiert. Bankkarten (Maestro- /Cirruskarten) sollten vor Reiseantritt darauf geprüft werden, ob sie in Myanmar einsetzbar sind. Nicht alle Banken haben ihre Bankkarten für Myanmar freigeschaltet.
Barabhebungen mit Kredit- oder Bankkarten sind an zahlreichen Geldautomaten landesweit möglich. Die Geldautomaten befinden sich an vielen Supermärkten mit internationalem Warenangebot (z.B. „City Mart“, „Ocean Centre“), in größeren Hotels, auf internationalen Flughäfen und Touristenmärkten. Es wird weiterhin dringend empfohlen, ausreichend Barmittel mitzubringen.
US-Dollar-Noten der Serien vor 2000 werden nicht akzeptiert. Das Gleiche gilt für abgenutzte, beschädigte, stark geknickte oder verschmutzte Noten. Es wird empfohlen, nur absolut neue, unbeschädigte und glatte Dollarnoten mitzuführen. Auch wenn derzeit erneut der Versuch unternommen wird, den myanmarischen Kyat als Hauptzahlungsmittel zu etablieren, könnten bestimmte Leistungen (u. a. Hotels, Inlandsflüge, Zug- und Schiffsfahrscheine, Eintrittsgebühren) von Besuchern in US-Dollar zu bezahlen sein.
Der Euro wird zunehmend in Rangun zum Umtausch akzeptiert. Auch hier gilt, dass es sich vorzugsweise um ungebrauchte Banknoten handeln sollte. Der Geldumtausch (US-Dollar oder Euro in Kyat) sollte in den Wechselstuben („Money Change“), die an vielen Stellen der größeren Städte zu finden sind, stattfinden. Vom Umtausch bei Straßenhändlern (z. B. auf dem Bogyoke Aung San Market) wird dringend abgeraten (Betrügereien, schlechter Tauschkurs). Es bestehen, abhängig von der Größe der Banknote, verschiedene Tauschkurse. 100 US-Dollar-Scheine erzielen den günstigsten Tauschkurs, 1 US-Dollar-Noten werden zu entsprechend schlechterem Kurs getauscht.

Kommunikationseinrichtungen
Die Möglichkeiten der Kommunikation mit dem Ausland sind stark störanfällig. Telefonverbindungen sind häufig defekt oder überlastet und internationale Ferngespräche sind sehr teuer. Roaming-Vereinbarungen deutscher Mobilfunkanbieter mit dem myanmarischen Netzbetreiber bestehen lediglich für einige deutsche Anbieter. Reisende sollten prüfen, ob ihr Mobilfunk-Anbieter eine Roaming-Vereinbarung mit einem myanmarischen Anbieter hat. Prepaid- SIM-Karten der Anbieter TELENOR und OREDOO können an vielen Stellen in den größeren Städten – auch am Flughafen Rangun – preisgünstig erworben werden. Das gleiche gilt für Prepaid-Karten der staatlichen Gesellschaft MPT. Die beiden erst genannten Mobilfunknetze können oft nur in den großen Städten störungsfrei empfangen werden, während MPT ein größeres, wenn auch nicht flächendeckendes Netz unterhält.
Grundsätzlich gilt: Außerhalb der größeren Städte ist in der Regel kaum Mobilfunkempfang möglich. Mobiltelefone mit Prepaid-Karten können am Flughafen Rangun angemietet werden. Sie müssen dort auch wieder abgegeben werden. Es wird eine Kaution fällig, die später mit den Gebühren verrechnet wird. Internet-Cafés bestehen in größeren Städten. Größere Hotels verfügen über eigene, von Gästen nutzbare E-Mail-Anschlüsse; die Kosten sind jedoch (insbesondere beim Versand größerer Dateien oder bei Downloads) sehr hoch. Die Download-Geschwindigkeit ist tagsüber sehr gering. In den Nachtstunden können Downloads besser vorgenommen werden. Gegen Mindestverzehr bieten einige Restaurants und Hotels W-Lan-Verbindungen an.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Haftungsausschluss

Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird daher empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen entsprechenden Versicherungsschutz, z.B. einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung, abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.

Auswärtiges Amt

Bürgerservice Arbeitseinheit 040D-

11013 Berlin

Tel.: (03018) 17-2000

Fax: (03018) 17-51000

2018-07

Plane Deinen Urlaub - Myanmar